5 Aug
ein richtig schöner Wandertag (5. August 2015)

Linsengericht - Bad Soden-Salmünster

In der Jugendherberge nahmen wir uns etwas Zeit für das Frühstück, denn am Vortag wäre Fabio mit Frühstück sicherlich leichter gelaufen. Nach dem es am Vortag noch unglaublich schwül war, hatten wir heute am Morgen grandioses Wanderwetter. Unser Weg führte zunächst an einem Wildgehege vorbei und dann über offene Landschaften und den Ort Eidengesäß. Manchmal frage ich mich wirklich, wie so ein Ort zu seinem Namen kommt. Nun ging es weiter bergauf durch den Wald. Das war aber kein Vergleich zum Vortag, denn die Luft war angenehm und wir wurden auch nicht zerstochen. Fabio war auch gut unterwegs. Erst am Ende des Waldstückes durften wir uns wundern. Den in der Wander-App angegebenen Waldweg gab es nun wirklich nicht. So schlugen wir uns ein ganzes Stück durch das Gebüsch, bis wir nach Kassel kamen. Hessen leistet sich nicht nur ein Kassel mit einem überflüssigen Flughafen. Hier gibt es sogar noch ein zusätzliches Kassel. Wir waren hier natürlich in Kassel-Biebergemünd.
Hier besuchten wir einen kleinen aber feinen Imbiss und spannten etwas aus. Im nahegelegenen REWE-Markt kauften wir noch Wasser und auch einen Eiskaffee. Fabio war sehr stolz auf sein Erwachsenengetränk.
Es ging nun ständig bergauf und bergab, wobei die Landschaft sehr abwechslungsreich war. Die Strecke war für uns beide durchaus anstrengend, aber auch ganz nach unserem Geschmack. Überhaupt ist die Landschaft hier im Spessart sehr schön und wie ich jetzt gelernt habe, bedeutet Spessart „Spechtswald“.
Natürlich wurde Fabio aber doch mit der Zeit müde. Also machten wir uns in Bad Orb auf die Suche nach einer kleinen Erfrischung. Ideal war da ein Eis als Wegzehrung. Hinter Bad Orb war der Aufstieg ungewöhnlich steil. Bei 150 Höhenmeter auf etwa zwei Kilometern wurden Fabios Beine schnell müde. Außerdem waren die Temperaturen inzwischen doch sehr hoch. Ein Anruf bei Mama war da nochmals eine gute Ablenkung.
Nun hatten wir wieder ein längeres Waldstück und dann ging es schon nach Bad Soden-Salmünster. Der Weg durch den Ort war noch recht anstrengend, da es jetzt wieder richtig heiß war. Unser Tagesziel war ein Hotel im Ortsteil Salz und da ging es noch ein längeres Stück bergauf. Das hat sich aber gelohnt, denn wir hatten ein wirklich sehr schönes Zimmer und das Hotel ist sehr empfehlenswert. Als wir dann auch noch einen Teller mit frischem Obst bekamen war Fabio total begeistert. Hier ruhten wir uns dann noch ein wenig aus und machten uns frisch. Am Abend schauten wir uns dann noch den netten Kurort Bad Soden-Salmünster an.

Mehr erfahren ›

Bilder